Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

BL Autoservice
Pfennigstraße 8
55774 Baumholder

Telefon: 06783/9909798
Email:
info@bl-autoservice.de

Sie haben die Möglichkeit eine Reifenversicherung für Ihre neuen Reifen abzuschliessen. Die Bedingungen dazu finden Sie in dem folgenden Dokument:

 

Reifenversicherung Herunterladen

 

 

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN BL Autoservice Reifenversicherung

 

1)    Versicherter Gegenstand

 

Kraftfahrzeug-Reifen für private Personenwagen bis 3,5 Tonnen, die bei BL Autoservice mit Reifenversicherung gekauft.

 

2)    Anspruchsberechtigte Person

 

Anspruchsberechtigt ist diejenige Person, welche die versicherten Reifen bei BL Autoservice gekauft hat und auf deren Namen der Kaufvertrag lautet.

 

3)    Geltungsbereich, Dauer und Umfang des Versicherungsschutzes

 

3.1  Geltungsbereich:Andorra, Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland.

3.2  Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Datum des Reifenkaufs und endet nach 1 Jahr (365 Tage).Der Beitritt (Vertragsabschluss) zur vorliegenden Reifenversicherung kann ausdrücklich nur zum Zeitpunkt des Kaufs der betreffenden Reifen erfolgen.

3.3  Die Versicherung ist ausdrücklich auf die anhand der Auftragsnummer bei BL Autoservice registrierten Reifen begrenzt, welche bei Versicherungsbeitritt (Vertragsabschluss) erworben wurden und ist nicht auf andere Reifen übertragbar.

 

4)    Versicherungssumme

 

Die Versicherungssumme ist auf 300,00 € pro Ereignis und auf 1200,00 € pro Jahr und versicherter Person begrenzt.

 

5)    Versicherte Ereignisse und Leistungen

 

5.1   Ereignisse:

         Bei einer Reifenpanne, verursacht durch Nägel / Schrauben, scharfe Bordsteinkanten, Glasscherben oder         andere spitze Gegenstände, übernimmt BL Autoservice nachfolgende Leistungen.

 

5.2   Ersatzanspruch für den beschädigten Reifen:

       Im Fall einer Reifenpanne gemäß Ziffer 5.1 übernimmt BL Autoservice den Ersatz des beschädigten Reifens. Der Ersatzanspruch entspricht maximal dem ursprünglich bezahlten Neuwert für den versicherten Reifen, begrenzt durch die vereinbarte maximale Versicherungssumme. Weiterhin vermindert sich der Wert des Ersatzanspruchs nach folgender Tabelle:

Grundlage ist der Kaufpreis des beschädigten Reifens sowie die Restprofiltiefe zum Zeitpunkt des Schadens.

 

Reifenprofiltiefe (Abnutzung)

Gutschrift

über 8 mm

100 % des Kaufpreises des Altreifens

zwischen 7 und 8 mm

80 % des Kaufpreises des Altreifens

zwischen 6 und 7 mm

60 % des Kaufpreises des Altreifens

zwischen 5 und 6 mm

40 % des Kaufpreises des Altreifens

zwischen 4 und 5 mm

20 % des Kaufpreises des Altreifens

unter 4 mm

    0 % des Kaufpreises des Altreifens

 

5.3  Montage:

Die Kosten für die Demontage des Ersatzrades sowie die Montage des mit den neuen Reifen bestückten Rads einschließlich Wuchten (inkl. Altreifenentsorgung) werden nur vollumfänglich durch BL Autoservice übernommen, falls diese Arbeiten bei BL Autoservice durchgeführt werden. Ansonsten im Falle, der Demontage des Ersatzrades sowie die Montage des mit den neuen Reifen bestückten Rads einschließlich Wuchten (inkl. Altreifenentsorgung) bei einer Fremdwerkstatt, werden hierfür keine Kosten erstattet.

 

6)    Nicht versicherte Ereignisse und Kosten

 

6.1   Nicht versichert sind Ereignisse:

-         welche durch Vandalismus und Elementarereignisse (Naturkatastrophen)

-         welche aufgrund eines Verkehrsunfalls entstehen;

-         welche aus falschen Fahrwerkseinstellungen resultieren;

-         welche aufgrund falschen Luftdrucks gemäß den Empfehlungen der Betriebsanleitung des Personenwagens und aufgrund der Empfehlungen des Reifenherstellers entstehen;

-         die sich auf Fahrten ereignen, die gesetzlich untersagt oder behördlich verboten sind;

-         welche sich nicht auf öffentlichen Straßen oder nicht offiziellen Straßen ereignen, namentlich Off-Road-Fahrten.

6.2   BL Autoservice haftet nicht für Schäden, welche durch einen von ihr beauftragten Leistungserbringer,

         verursacht werden.

6.3   Nicht versichert sind Abschleppkosten sowie Folgekosten wie z.B. Kosten für Felgen, die sich unmittelbar

         aus der Reifenpanne ergeben.

6.4   Nicht versichert sind Kosten infolge normaler Abnutzung sowie bei übermäßigem Verschleiß (z.B. Burn-

         Out).

6.5   Die Kosten für den Ersatz des sich auf der gleichen Achse befinden Reifens werden nicht übernommen.

6.6   Ist ein Ereignis bei Vertragsanschluss bereits eingetreten oder war sein Eintritt für die versicherte Person

         bei Vertragsabschluss erkennbar, besteht kein Anspruch auf Leistung.

6.7   Nicht versichert sind Ereignisse, welche die versicherte Person wie folgt herbeigeführt hat:

  •  Missbrauch von Alkohol, Drogen und Arzneimitteln
  •  Suizid oder versuchter Suizid
  •  Teilnahme an Streiks und Unruhen
  •  Teilnahme an Wettfahrten und Trainings mit Motorfahrzeugen
  •  Teilnahme an gewagten Handlungen, bei denen man sich wesentlich einer Gefahr aussetzt
  •  vorsätzliches Handeln / Unterlassen. Im Fall einer grob fahrlässigen Herbeiführung des Schadens ist der
  • Versicherer berechtigt, seine Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden  Verhältnis zu kürzen; die Beweislast für das Nichtvorliegen einer groben Fahrlässigkeit trägt der Begünstigte.
  • Begehung von Verbrechen bzw. Vergehen oder der Versuch dazu

6.8   Nicht versichert sind sonstige Schäden, die mit einem versicherten Ereignis in Zusammenhang stehen, z.B.

         Kosten für entstandenen Aufwand oder für polizeiliche Zwecke.

6.9  Nicht versichert sind nachstehende Ereignisse und deren Folgen: Krieg, Terroranschläge, Unruhen aller Art, Epidemien, Pandemien und Vorfälle mit atomaren, biologischen oder chemischen Substanzen.

 

7)    Pflichten im Schadenfall

 

7.1   Die anspruchsberechtigte Person ist verpflichtet, den Schadenfall unverzüglich BL Autoservice zu melden.

7.2   Die anspruchsberechtigte Person ist verpflichtet, alles zu unternehmen, was zur Minderung des Schadens

         und zu dessen Klärung beitragen kann. Er hat hierbei die etwaigen Weisungen des Versicherers zu

         befolgen.

7.3   Der Begünstigte hat dem Versicherer jede zumutbare Untersuchung über Ursache und Höhe des Schadens (mindestens Schadensbilder sowie Darstellung der Profiltiefe als Bild) und über den Umfang seiner Entschädigungspflicht zu erstatten sowie Originalbelege zum Nachweis der Schadenshöhe vorzulegen und diejenigen Informationen, die seinerseits erforderlich sind, damit die versicherte Leistung organisiert werden kann, dem Versicherer zur Verfügung zu stellen.

 

8)    Folgen von Verletzung der Auskunfts- und Verhaltenspflichten (Obliegenheiten)

 

Verletzt der Begünstigte eine der vorgenannten Pflichten vorsätzlich, ist der Versicherer von seiner Leistungsverpflichtung frei es sei denn, dass die Pflichtverletzung des Begünstigten keinen Einfluss auf die Feststellung des Schadensfalles oder auf den Umfang der dem Versicherer obliegenden Leistungen hatte oder der Versicherer auf andere Weise rechtzeitig Kenntnis erlangt hat. Im Fall einer grob fahrlässigen Verletzung der Obliegenheit ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen; die Beweislast für das Nichtvorliegen einer groben Fahrlässigkeit trägt der Begünstigte.

 

9)    Definitionen

 

Reifenpanne:

Als Reifenpanne gilt jedes plötzliche und unvorhergesehene Versagen des versicherten Reifens infolge eines versicherten Ereignisses, das eine Weiterfahrt verunmöglicht oder aufgrund dessen eine Weiterfahrt gesetzlich nicht mehr zulässig ist.

 

10) Verjährung

 

Die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag verjähren in drei Jahren nach Eintritt der Tatsache, welche die Leistungspflicht begründet (§ 195 BGB). Die Fristberechnung richtet sich nach den allgemeinen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (§§ 187 ff. BGB). Ist ein Anspruch aus dem Versicherungsvertrag bei dem Versicherer angemeldet worden, ist die Verjährung von der Anmeldung bis zu dem Zeitpunkt gehemmt, zu dem die Entscheidung des Versicherers dem Anspruchsteller in Textform zugeht.

 

11) Gerichtsstand

 

11.1 Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Sektor Versicherungsaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn.

11.2 Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht.

11.3 Klagen aus dem Versicherungsvertrag können vom Begünstigten bei dem Gericht des Geschäftssitzes des Versicherers erhoben werden. Ist der Begünstigte eine natürliche Person, so kann er Klagen auch vor dem Gericht erheben, in dessen Bezirk er zur Zeit der Klageerhebung seinen Wohnsitz oder, falls kein Wohnsitz besteht, seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

11.4 Klagen des Versicherers müssen ausschließlich bei dem Gericht des Wohnsitzes oder gewöhnlichen Aufenthalts des Begünstigten erhoben werden, wenn dieser eine natürliche Person ist. Ist der Begünstigte eine juristische Person, so bestimmt sich das zuständige Gericht nach dem Geschäftssitz der Niederlassung. Sofern nach dem Gesetz weitere Gerichtsstände bestehen, kann der Versicherer seine Klagen auch dort erheben.

 

12) Wirksamkeit

 

Sind Allgemeine Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam (§ 306 Abs. 1 BGB).

 

 

 

Stand: 11.08.2013